Für Sex lügen ist nützlich…

… ist dem Forscherduo Jakob Bro-Jørgensen und Wiline Pangle aufgefallen.

  • Es geht um Antilopenmännchen (selbstverständlich nicht um Menschenmännchen)
  • Ein Warnlaut vor Löwen wird von den Antilopenmännchen benutzt
  • Vor allem wenn “bereite” Weibchen einfach weggehen wollen
  • Vorteil Männchen: Im Schnitt drei zusätzliche Gelegenheiten zur Begattung. Wow.

Ich bin ja froh das so etwas Menschen niemals machen würden.

Hier ist der Artikellink: http://www.scienceticker.info/2010/05/26/antilopen-luegen-fuer-sex/

Weitere Artikellinks:

Eine kleine Motivation von Al Pacino

Es sind nicht wenige, die sich von diesem kleinem Filmchen angesprochen fühlen. Schaut rein und genießt es.

Ich wünsche Euch einen tollen Mittwoch

Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer

10 Regeln für angehende Scharlatane

Herzlichen Dank an Florian Freistetter von Scienceblogs . Florian ist Astronom und ein sehr, sehr kluger Kopf.

In seinem Bericht über den Tag 3 der GWUP Konferenz 2010 mit dem Titel “Warum Menschen an Unfug glauben” fasst er folgende Regeln für angehende Scharlatane von Prof. Kanning zusammen.

Und da Ihr wisst, das ich für eine tolle Überschrift fast alles mache, noch ein kleine Aufklärung. Es sind in Wirklichkeit 13 Regeln. Eine ist aber schon im Bericht vom Florian unter gegangen. Und 10 klingt in meinen Ohren besser als 12. :-)

  1. Befriedigen Sie ein weit verbreitetes Bedürfnis.
  2. Bieten Sie einfache Lösungen.
  3. Bieten Sie eine reichhaltige Produktpalette.
  4. Gaukeln Sie eine besondere Begabung vor.
  5. Stellen Sie sich als selbstloser Heilsbringer dar.
  6. Geben Sie sich den Anschein der Wissenschaftlichkeit.
  7. Liefern Sie Scheinbeweise.
  8. Meiden Sie wissenschaftliche Überprüfungen.
  9. Betonen Sie den ökonomischen Nutzen.
  10. Verweisen Sie auf zufriedene Kunden.
  11. Gehen Sie in die Medien.
  12. Grenzen Sie sich direkt von den Scharlatanen ab.

Viel Spaß am heutigen Donnerstag

mit Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer

P.S. GWUP kann ich Euch nur ans Herz legen. D.h. schauts immer mal rein. Zwar schreiben die auch nicht immer die Erleuchtung in Buchstaben sind aber sehr kritische Zeitgeister und verhelfen einem immer wieder zu einer objektiveren Sichtweise. http://www.gwup.org

P.P.S. Beinahe hätte ich es vergessen….. das Video (alt aber gut): Virales Marketing im Todesstern Stuttgart

P.P.P.S Mein Kollege vom Projekt Netzwerk Elite Markus Lehmann (der Link geht zu seinem Xing Profil) hat heute folgenden lesenswerten Thread gepostet (Aufpassen: Tolachgefahr vorhanden!):

http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/19886/Grosse-Haufen

Einfach nur schön: What a wonderful world.

Vielleicht ist das kitschig. Vielleicht einfach nur schön. Entscheidet selbst:

Lesenswerte Artikel für den heutigen Tag:

Wichtige Regeln für den erfolgreichen Small Talk.

  • Wer es nicht kann, wirkt sehr schnell abweisend.
  • Small Talk wirkt als Türöffner und soll eine angenehme Atmosphäre schaffen
  • Beliebtes Thema: Das Wetter
  • Nach Gemeinsamkeiten suchen (Immer gültig: Man ist zur selben Zeit am selben Ort)
  • Gehen Sie in Vorlage. Sprechen sie über eigene Vorlieben. (Aufpassen: Keine Politik)
  • Nichts negatives
  • Für Kritiker des Small Talks: Über Banalitäten sprechen, ist auch ein gefühlsmäßiges Herantasten an den Gegenüber. Nicht jedes Gespräch muss hochwissenschaftlich  sein.
  • Es muss nichts größeres danach folgen. Einfach nur den Ball ins rollen bringen.

Wenn das unbewußte den Schmerz positiv sieht Menschen besitzen zwei – nicht immer einige – Systeme zur Bewertung von Situationen

Sex, Gott und Händchenhalten. Die Sexmoral der unterschiedlichen Religionen stammt aus einer anderen Zeit.

Kinder außer Atem. Wie die Temposteigerung in der heutigen Gesellschaft die Lebenswelten der Heranwachsenden verändert.

Ich wünsche Ihnen noch eine schönen und erfolgreichen Tag

Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer

Der Leopard und das Affenbaby

Wenn man meint das Leben zu kennen, wird man doch immer wieder überrascht. Alles ist möglich?!

Interessante Artikel für Euch angelesen

  1. N-TV: Selbstsuggestion hilft und schadet. Positive Selbstsuggestion kann das Selbstbewusstsein stärken – vor allem bei Menschen, die sowieso ein positives Selbstbild haben. Bei Menschen mit einem geringen Selbstwertgefühl könne sie dagegen genau das Gegenteil auslösen….. endlich bewiesen was ich schon immer dachte: “Do-it-yourself Gehirnwäsche ist auch nicht das wahre!
  2. N-TV: Händewaschen beseitigt Zweifel. Händewaschen beseitigt Zweifel an getroffenen Entscheidungen. Dies ist das Ergebnis einer Studie US-amerikanischer Wissenschaftler…. mh…. war da nicht mal was mit Händewaschen in einem alten Buch mit einer besonderen Geschichte…. mal überlegen.
  3. Harvard BM: Achten Sie auf die Superkunden. Viele Manager vernachlässigen die treuesten Fans ihres Unternehmens. Dabei könnten diese Konsumenten ihnen helfen, Marketingstrategien noch treffsicherer zu machen…. jaja, was für ein neues Wissen. Aber lesenswert.
  4. Harvard BM: Das Zeitalter des Kundenkapitalismus Mehr als 30 Jahre lang haben börsennotierte Unternehmen dem Shareholder-Value gehuldigt. Jetzt bricht eine neue Ära an, in der die Kunden an erster Stelle stehen – und darauf können sich auch die Aktionäre freuen…. hier fällt mir jetzt kein intelligenter Satz ein, deswegen jetzt einfach selber lesen.
  5. Der Standard: Wissenstransfer im Mittelalter Der Dialog der Kulturen kann funktionieren, alte Handschriften belegen es – Die Nationalbibliothek zeigt den Austausch zwischen Juden, Christen und Muslimen vor tausend und mehr Jahren…. immer wieder wichtig: woher kommt unserer Wissen, wie ist es im Laufe der Geschichte zwischen den verschiedenen Kulturen weiter gegeben worden. Gut zu wissen.
  6. Science Blogs: Podcast über “von Galaxien lernen und über Apotheker”. Wer nicht lesen will, muss hören. :-)

In wenigen Stunden fängt das Wochenende an und bis dahin

Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer

Um Gottes Willen: Frauen werden immer brutaler…

… das habe ich immer schon geahnt. Alleine, wenn ich nicht rechtzeitig mit dem Aufräumen unserer Wohnung fertig war, setzte es sofort Prügel von meiner Frau. Ups, hoffentlich liest sie das heute nicht…

Leider ist es so, das mir keine bessere Einleitung zu den Entdeckungen eines Salzburger Kriminalpsychologen einfällt. In Wirklichkeit schlägt mich meine Frau ja gar nicht. ;-)

Jetzt aber. Hier sind die Erkenntnisse aus dem Artikel:

  • Es gibt Unterschiede in der Männer- und Frauenkriminalität
  • Männer haben einen höheren Testesteronspiegel, sind daher leichter zu reizen.
  • Frauen greifen mehr zur List und sind etwas besonnener.
  • Frauen sind durch leichtere Strafen genauso zu beeindrucken, wie Männer mit schwereren Strafen.
  • Frauen holen in der Abteilung “brutale Straftaten” immer mehr auf. (Hoch lebe die Gleichberechtigung! :-))

Hier ist der Link zum dem kleinen, überschaubaren Originalartikel:

http://salzburg.orf.at/stories/436822

Und als neues Testbonbon für Euch:  Zusätzliche Artikel!

Stimmtest kann Parkinson im Frühstadium entdecken: http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-11538-2010-04-20.html

Nach Migräneanfall, spricht eine Britin plötzlich mit chinesischem Akzent: http://www.morgenpost.de/web-wissen/article1295017/Britin-spricht-ploetzlich-mit-chinesischem-Akzent.html

Gehirntraining macht nicht unbedingt schlauer laut Studie: http://www.badische-zeitung.de/nachrichten/panorama/studie-gehirntraining-macht-nicht-schlauer–29939100.html

Mehr Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer

P.S. Heute habe ich für Euch 133 Schlagzeilen zur Auswahl überflogen. :-)

Lachen macht mir Angst

Wenn ich irgendwo ein Lachen höre, bekomme ich Angst. Ich mag es nicht wenn Leute in meiner Nähe lachen und mir der Grund unbekannt ist.

Einer von zehn Bundesbürgern denkt und fühlt so wie ich.  Würde das stimmen wäre ich ein Gelotophobiker.

Die Welt-Online berichtet über die panische Angst vor dem Lachen der anderen.

Hier ist der Link:

http://www.welt.de/wissenschaft/psychologie/article7146327/Die-panische-Angst-vor-dem-Lachen-der-anderen.html#reqtwitter

Mehr Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer

Jerusalems besondere Krankheit. Homer Simpson klärt auf.

Ostern ist vorbei. Und trau ich mich auch diesen Artikel auf WissensLust zu

veröffentlichen. ;-)

Es geht um eine Jerusalemer Krankheit, die vor allem Menschen die das erste Mal dorthin kommen, “befallen” kann.

Es ist sehr interessant zu lesen, was passieren kann, wenn die eigenen Vorstellungen nicht erfüllt werden.

http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/23129057

Mehr Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer