3 Dinge habe ich heute für Euch :-)

1. Ein Video über “Wie bereite ich einen Burger für die Werbung vor”

2. Noch ein Video und zwar über einen Muslim der erfährt das er Jude ist.

3. 10 Regeln von Herrn Broder: “Wie mache ich eine ausgewogene und faire Berichterstattung”

1. Wie bereite ich einen Burger für die Werbung vor?

Ein kurzweiliges Video, welches die ersten Schritte erklärt. Die Stufe in der noch auf digitale Effekte verzichtet wird.

2. Noch ein Video und zwar über einen Muslim der erfährt das er Jude ist.

Das soll jetzt keine Muslimhetze oder ähnliches sein. Über den Trailer mußte leider laut grinsen. Zwar in Englisch aber richtig gut. Muslim, der ab und zu in der Moschee einschläft, bekommt mit des er adoptiert ist. Und zwar von einer jüdischen Mutter…. :-) Sehenswert:

3. 10 Regeln von Herrn Broder: “Wie mache ich eine ausgewogene und faire Berichterstattung”

Diese zehn Regeln zeigen den Wahnwitz auf. Wenn Journalisten in Deutschland Nachrichten bringen müssen sie folgendes eigentlich immer tun….

Lest es bitte, Ihr werdet mit dem Kopf schütteln und wahrscheinlich von einem Ohr bis zu anderen grinsen.

http://www.tagesspiegel.de/meinung/zehn-regeln-fuer-eine-ausgewogene-und-faire-berichterstattung/1884222.html

Ansonsten wünsche ich Euch allen ein kühles Wetter.

Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer

10 Millionen US $ gespart, Multi-Milliarden $ verloren!

Laut einem N-TV Artikel hat BP sieben bis 10 Millionen US $ bei der der Technik und Sicherheit des Tiefseebohrloches gespart. Was die Folge davon ist, wissen wir alle:

6 Folgen der Unachtsamkeit und “Wird-schon-gut-gehen-Denkens” bei BP (gilt auch für uns )

  • die größte Umweltkatastrophe in der Geschichte der USA mit gigantischen bis unbekannten negativen Auswirkungen
  • Einstellung der Ölförderung im Golf von Mexiko
  • Verteuerung des Öls / Benzin weltweit
  • Der Konzern BP erlebt einen eigenen Wertverlust in solch einer Schnelligkeit die selten ist. (Die Marke BP, und wahrscheinlich das Konzern im Ganzen, wird es bald so nicht mehr geben.)
  • Gefährdung von unzähligen Arbeitsplätzen in der Fischerei, der Tourismusindustrie und vieles mehr
  • Einen weiteren Ansehensverlust von Managern. (Bald wird die Küchenschabe einen höheren Status haben als ein erfolgreicher Manager in der Rohstoffindustrie)

Und das Ganze nur wegen der Ersparnis von circa 10 Millionen US Dollar.

Was sollten wir für uns daraus lernen?

5 Gedanken übers Sparen!

  1. Überlege was Dein Sparen an Folgen haben kann.
  2. Das Ziel ist die intelligente Geldausgabe.
  3. Sparen muss mit Verbesserung verbunden sein.
  4. Sparen durch billigen, minderwertigen Einkauf bringt negative Ergebnisse
  5. Sparen um Kosten zu senken ist einfach, kann jeder. Kostensenkungen mit Innovationen ist Kunst, das kann kein “Controller”.

Kommentare sind übrigens sehr willkommen!

Link N-TV Artikel “Ölquelle des Alptraums”: http://www.n-tv.de/politik/Oelbranche-bekommt-Feuer-article922007.html

Übrigens ein Beispiel für innovative Zukunftsplanung: Im Artikel wird noch de Schauspieler Kevin Costner erwähnt.

Zitat:

“BP habe bei dem Hollywood-Star 32 Maschinen bestellt, die das verseuchte Wasser im Golf von Mexiko von Öl befreien sollen, berichtete der US-Nachrichtensender CNN. Der Schauspieler besitzt eine Firma, die entsprechende, rund 1800 Kilo schwere Zentrifugen baut. Er habe die Vorrichtung Anfang der 90er Jahre gemeinsam mit seinem Bruder, einem Wissenschaftler, erfunden, sagte Costner. Die Maschine sauge das ölige Wasser aus dem Meer auf, schleudere es mit hoher Geschwindigkeit herum und spucke 99 Prozent pures Wasser und 1 Prozent reines Öl aus. “Das ist der Weg, eine Ölpest im 21. Jahrhundert zu bekämpfen”, meinte der Star (“Waterworld”).”

Und zum Schluss noch etwas zum Freuen:

Das kann eine kleine Ente……

Liebe Grüße an Alle

mit Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer

Die Wahrheit über 2012?

Viele Gerüchte, Ideen und Gedanken haben die Jahreszahl 2012 im Mittelpunkt. Bewußtseinsprung, Ende des Mayakalenders etc. pp.

Was ist da Wahres? Was ist Fantasie?

Hier eine wissenschaftliche Infoquelle über 2012:

http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/weltuntergang-2012-fragen-und-antworten.php

Wenn Ihr den obigen Link folgt, werdet Ihr zum berühmten Blog des Astronomen Dr. Florian Freistetter geführt.  Der Mann sieht zwar aus wie ein Hexenmeister (lieb gemeint) hat aber viele 2012-Richtigstellungen.

Alle die an 2012 und den Bewußtseinssprung glauben, klicken bitte nicht den Link. Danke

Und hier noch noch ein Mini-Spielfilm über einen richtigen Weltuntergang!

Er berührte mich.

So, jetzt wünsche ich Euch noch einen tollen Tag

mit Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer

“Such, du Ratte”

Menschen können teilweise einfach unfassbar dumm  sein (siehe BP-Disaster) aber auch unerreichbar kreativ. Eine dieser super kreativen Ideen ist

Herorats.org

Herorats sind für die Minensuche sowie für Tuberkolosetest ausgebildete afrikanische Riesenhamsterratten.

Nach der Ausbildung haben sie eine fünfzig mal höhere Trefferwahrscheinlichkeit in der Minensuche als ein Minendetektor.  Außerdem sind sie in der Tuberkoloseanalyse um ein vielfaches schneller als ein Mensch.

Ich sage nur: Respekt dafür!

Auch wenn diese morgendliche Inspiration bei dem einen oder anderem ein “iiiihhhh” oder “bääähhh” ausgelöst hat

wünsche ich Euch einen tollen Wochenstart

mit den besten Grüßen

und Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer

P.S. Beinahe hätte ich es vergessen: Wie ein Kiwi zeigt das eigentlich alles möglich ist. Auch wenn der Preis sehr hoch sein kann….

“Du wirst bestraft!”

“Du wirst bestraft!” sagte das Leben.

“Aber ich hab doch gar nichts getan!”

“Eben.” sagte das Leben.

:-)

Diese Inspiration habe ich heute in Facebook entdeckt….

Handlung geht halt immer noch vor Mundlung. :-)

Und als kleine Artikelempfehlung des Tages

Und als kleines Video:

Das legendäre Battle at Kruger. Wenn Du meinst die Welt geht unter gibt es immer noch einen Weg.

Genießt den Sonntag

liebe Grüße

mit Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer

Heute: Einfach nur freuen

Over the Rainbow. Gesungen von einer “Verlegenheitslösung”: Judy Garland. Für die Hauptrolle im im legendären Film “Das zauberhafte Land / The Wizard of Oz“. Judy Garland hatte nämlich schon zu weibliche Formen entwickelt um als graue Maus rüber zukommen.

Ebenso sollte der Song “Over the Rainbow eigentlich raus geschnitten werden…

Hier ist er:

Artikel des Tages:

Der absolute Rat, so einfach zu sagen doch so schwer zu tun? Aus dem “Harvard Business Manager”:

Auszug:

“Tu das, was du gern tust, arbeite hart, und es wird gut gehen.

Doch genau besehen ist das, was er gesagt und wie er es gesagt hatte, ein Beispiel für die schwierigste Aufgabe einer jeden Führungskraft – Leute zu motivieren. Ich verhalte mich heute wie mein Physikprofessor und benutze seine Worte, um meine Mitarbeiter zu höherer Leistung anzuspornen.

Dabei konzentriere ich mich wie er auf drei Punkte: Erstens suche ich ständig nach Möglichkeiten, anderen die Liebe zu meinem Beruf zu vermitteln. Wenn ich Enthusiasmus zeige, werden meine Mitarbeiter mir eher zuhören und Energie aus meinem Vorbild ziehen.

Zweitens rede ich selten über Zahlen, sondern mehr über die große Idee und die Rolle der Mitarbeiter dabei. Das Gehalt eines Doktors oder eine bestimmte Note hat mich nie begeistert, und ich glaube nicht, dass es sehr inspirierend für die Mitarbeiter ist, von Umsatzzielen zu reden oder von Marktanteilen. Stattdessen versuche ich, ihnen zu helfen, sich eine Zukunft vorzustellen, in der ihr Beitrag von besonderem Wert ist.

Schließlich möchte ich ihnen bewusst machen, dass ihr zukünftiger Beitrag davon abhängt, wie gut sie die jeweils gerade anstehende Aufgabe meistern.

Also nicht vergessen und lesen! Hier nochmal der Artikellink: http://www.harvardbusinessmanager.de/heft/artikel/a-695410.html

Los gehts

freut Euch und feiert das Leben

mit Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer