Umsonst ist zu billig. Gute Artikel sollten Geld kosten!

Viele Anbieter, vor allem die Verlage, stellen fest das das Prinzip Gratisinformation bezahlt durch Werbung, nicht so funktioniert wie es funktionieren sollte.

Im Artikel der Zeit wird darüber nachgedacht was man in Zukunft machen könnte oder auch machen wird um Geld mit Informationen zu verdienen.

Bitte lest nicht nur den Artikel sondern stöbert auch durch die Kommentare.

Fazit: Es muss eine einfache unkomplizierte Bezahlmöglichkeit für Mini-Beträge im Centbereich erstellt werden. Ohne aufwendige Anmeldehürden.

http://www.zeit.de/2009/52/Argument-52?page=all

Mehr Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s