10 Millionen US $ gespart, Multi-Milliarden $ verloren!

Laut einem N-TV Artikel hat BP sieben bis 10 Millionen US $ bei der der Technik und Sicherheit des Tiefseebohrloches gespart. Was die Folge davon ist, wissen wir alle:

6 Folgen der Unachtsamkeit und „Wird-schon-gut-gehen-Denkens“ bei BP (gilt auch für uns )

  • die größte Umweltkatastrophe in der Geschichte der USA mit gigantischen bis unbekannten negativen Auswirkungen
  • Einstellung der Ölförderung im Golf von Mexiko
  • Verteuerung des Öls / Benzin weltweit
  • Der Konzern BP erlebt einen eigenen Wertverlust in solch einer Schnelligkeit die selten ist. (Die Marke BP, und wahrscheinlich das Konzern im Ganzen, wird es bald so nicht mehr geben.)
  • Gefährdung von unzähligen Arbeitsplätzen in der Fischerei, der Tourismusindustrie und vieles mehr
  • Einen weiteren Ansehensverlust von Managern. (Bald wird die Küchenschabe einen höheren Status haben als ein erfolgreicher Manager in der Rohstoffindustrie)

Und das Ganze nur wegen der Ersparnis von circa 10 Millionen US Dollar.

Was sollten wir für uns daraus lernen?

5 Gedanken übers Sparen!

  1. Überlege was Dein Sparen an Folgen haben kann.
  2. Das Ziel ist die intelligente Geldausgabe.
  3. Sparen muss mit Verbesserung verbunden sein.
  4. Sparen durch billigen, minderwertigen Einkauf bringt negative Ergebnisse
  5. Sparen um Kosten zu senken ist einfach, kann jeder. Kostensenkungen mit Innovationen ist Kunst, das kann kein „Controller“.

Kommentare sind übrigens sehr willkommen!

Link N-TV Artikel „Ölquelle des Alptraums“: http://www.n-tv.de/politik/Oelbranche-bekommt-Feuer-article922007.html

Übrigens ein Beispiel für innovative Zukunftsplanung: Im Artikel wird noch de Schauspieler Kevin Costner erwähnt.

Zitat:

„BP habe bei dem Hollywood-Star 32 Maschinen bestellt, die das verseuchte Wasser im Golf von Mexiko von Öl befreien sollen, berichtete der US-Nachrichtensender CNN. Der Schauspieler besitzt eine Firma, die entsprechende, rund 1800 Kilo schwere Zentrifugen baut. Er habe die Vorrichtung Anfang der 90er Jahre gemeinsam mit seinem Bruder, einem Wissenschaftler, erfunden, sagte Costner. Die Maschine sauge das ölige Wasser aus dem Meer auf, schleudere es mit hoher Geschwindigkeit herum und spucke 99 Prozent pures Wasser und 1 Prozent reines Öl aus. „Das ist der Weg, eine Ölpest im 21. Jahrhundert zu bekämpfen“, meinte der Star („Waterworld“).“

Und zum Schluss noch etwas zum Freuen:

Das kann eine kleine Ente……

Liebe Grüße an Alle

mit Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s