Gedanken zum Nachdenken über Griechenland

Ich möchte mal nicht das übliche Kreischen der Mainstream-Presse und Nachrichten übernehmen sondern einfach nur schriftlich meine Gedanken laufen lassen.

Griechenland hat ein Bruttoinlandsprodukt (BIP = gibt den Gesamtwert aller Güter (Waren und Dienstleistungen) an, die innerhalb eines Jahres innerhalb der Landesgrenzen einer Volkswirtschaft hergestellt wurden und dem Endverbrauch dienen.) von ca. 230 Milliarden Euro.

Außerdem hat es circa 140 Prozent ( = 322 Mrd. Euro) bis 160 Prozent (= 368 Mrd.Euro) von seinem BIP als Schulden angehäuft. Schätzungen der Citigroup Bank vermuten das 2014 Griechenland trotz Sparmaßnahmen eine Schuldenquote von 180 Prozent ( = 414 Mrd. Euro) erreichen wird.

Vermutung: Momentan geht es doch nicht um eine Rettung Griechenlands sondern eher darum einen Weg des kontrollierten Bankrotts zu finden, oder?

Oder meint irgend jemand das die korrupte Verwaltung und staatliche Mißwirtschaft sich in den nächsten 2 Jahren ändern wird…..

Was unsere europäischen Brüder und Schwestern brauchen ist folgendes:

Geld alleine wird den Griechen überhaupt nicht helfen sondern es werden 4 weitere Aktionen benötigt.

1. Einen teilweisen Schuldenverzicht aller Gläubiger

2. Zeitweilige komplette Übernahme der staatlichen Verwaltung (Angefangen bei dem Finanzamt, der statistischen Erfassung sowie dem noch nicht vorhandenen Grundbuchsystem) Ziel ist es in den kommenden 20 Jahren einen Neuaufbau der staatlichen Verwaltung zu gewährleisten.

3. Gleichzeitige Unterstützung der griechischen Wirtschaft. (Nur Ausgaben zurück fahren ist Blödsinn und interlässt mehr Chaos als Erfolg)

4. Parralell dazu eine Neuordnung der griechischen Gesellschaft mit dem Ziel Korruption und interne Feindschaften zurück zu fahren. Man sieht z.B. die griechische Konsensunfähigkeit z.B. an der momentanen Opposition, die stark mit verantwortlich an der Krise ist, jetzt sogar eine Steuerflatrate von 15% verlangt, nur um beim Wähler punkten zu können.

Und sollten wir, d.h. alle europäischen Brüder und Schwestern, merken das es keinen Umschwung in Griechenland geben wird, ist der freiwillige und eigenständige Austritt Griechenlands aus der EU und Euro Pflicht. Denn es wird für die Zukunft nichts bringen, das disziplinierte Staaten die undisziplinierten permanten finanzieren.

Vielleicht muß es sogar in Zukunft eine Politikerhaftung geben…. für alle Staaten. Aber das ist momentan eine Utopie. 😉

Was ist Ihre Meinung zu diesen Gedanken?

Advertisements

Ein Gedanke zu “Gedanken zum Nachdenken über Griechenland

  1. 1. wäre gut, für 2. sind wir noch nicht genug Union in Europa.
    3. Ich esse gerne Feta und kann das noch häufiger tun. (Im Ernst: auch das ist ein sinnvoller Vorschlag.)
    4. Wenn es nicht unmöglich ist, ist es aber ein wenig schwer…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s