Unsere größte Angst?

Ist das wirklich unsere größte Angst? Die Angst vor der eigenen Größe? Schaut Euch die Szene aus dem Film „Coach Carter“ an.

Vielleicht werdet Ihr sagen: Was für ein Blödsinn. Vielleicht werdet Ihr aber Euch inspirieren lassen.

Ich wünsche Euch das zweite Vielleicht. 🙂

Artikel des Tages

Ich wünsche Euch einen tollen Wochenstart. Vergesst nicht das am Donnerstag wieder ein Feiertag ist.

Beste Grüße und

Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer

Advertisements

Vatertag: Frauen erkennt eure Grenzen!

Ein hochwissenschaftlicher Film zum  Vatertag. Viele Jahre von feministischen Revolutionärinnen unterdrückt und verschwiegen!

Gottseidank ist er heute Nacht, durch eine gewagte Aktion der Freiwilligen von der internationalen Wissenslust, aus der Privatsammlung von Alice Schwarzer zurück an die männlich Öffentlichkeit gebracht worden.

Seht ihn euch an. Lernt daraus.

Und hier wie gewohnt, auch zum Vatertag, unsere Artikelempfehlungen:

  1. Schubladen im Kopf (Bedenkenswert)
  2. Effizienzrevolution in deutschen Fabriken (Diskussionswürdig)
  3. Akupunktur verändert Schmerzreiz im Gehirn
  4. Bereits der Anblick von Kranken stärkt die Abwehr
  5. Berührung durch eine Frau macht alle risikofreudiger
  6. Illusion: Kugeln rollen gegen die Schwerkraft (siehe auch Video unten)

Allen einen tollen Donnerstag wünsche ich Euch mit

Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer

Aufgedeckt: Meine Katze singt wirklich

Ok, es ist nicht meine Katze.  Aber singen kann sie. Oder?

5 interessante Wissenschaftsartikel von heute:

  1. Mit Rosenduft werden Träume besonders schön
  2. Mamas tröstende Stimme wirkt wie eine Umarmung
  3. Tricks im Pflegeheim – Warten an der Endstation
  4. Wie gewinnt man öffentliche Debatten zu Wissenschaftsthemen?
  5. Hirnforschung: Zweifel am Lügendetektor

Viel Spaß am heutigen Tag

Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer

Einfach nur schön: What a wonderful world.

Vielleicht ist das kitschig. Vielleicht einfach nur schön. Entscheidet selbst:

Lesenswerte Artikel für den heutigen Tag:

Wichtige Regeln für den erfolgreichen Small Talk.

  • Wer es nicht kann, wirkt sehr schnell abweisend.
  • Small Talk wirkt als Türöffner und soll eine angenehme Atmosphäre schaffen
  • Beliebtes Thema: Das Wetter
  • Nach Gemeinsamkeiten suchen (Immer gültig: Man ist zur selben Zeit am selben Ort)
  • Gehen Sie in Vorlage. Sprechen sie über eigene Vorlieben. (Aufpassen: Keine Politik)
  • Nichts negatives
  • Für Kritiker des Small Talks: Über Banalitäten sprechen, ist auch ein gefühlsmäßiges Herantasten an den Gegenüber. Nicht jedes Gespräch muss hochwissenschaftlich  sein.
  • Es muss nichts größeres danach folgen. Einfach nur den Ball ins rollen bringen.

Wenn das unbewußte den Schmerz positiv sieht Menschen besitzen zwei – nicht immer einige – Systeme zur Bewertung von Situationen

Sex, Gott und Händchenhalten. Die Sexmoral der unterschiedlichen Religionen stammt aus einer anderen Zeit.

Kinder außer Atem. Wie die Temposteigerung in der heutigen Gesellschaft die Lebenswelten der Heranwachsenden verändert.

Ich wünsche Ihnen noch eine schönen und erfolgreichen Tag

Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer

Aufgedeckt: Wofür das Internet wirklich ist!

Ein Klassiker. Geh mit einem Lächeln in den heutigen Tag. 🙂

Ausgesuchte Artikel für heute:

  1. Folterklinik für die Verhaltensprogrammierung von Kindern
  2. Blinkende Nervenzellen verraten Gedanken
  3. Obskure Personalauswahl: Gescheitert am Schädeldeuter Es ist immer das Gleiche: Wie kann ich meine Entscheidung absichern? Ist das wirklich der richtige Kandidat, die richtige Kandidatin? Schaun wir uns doch einfach mal seinen Schädel an….
  4. Kinderentwicklung: Das Leid der frühen Jahre Für mich einer der wichtigsten Gedanken: Wer die Menschheit elementar voran bringen möchte, der muss all seine Kräfte in die Kinder stecken.  Sie lieben, sie fördern, sie lehren, sie umarmen und mit Ihnen viel, viel spielen.
  5. Zwei Millionen Deutsche vom Chaos überfordert
  6. Schöpferischer Schlummer Schlaf hat seinen Sinn. Es ist nicht immer eine Heldentat mit wenig Schlaf aus zukommen.
  7. Gehirn kann sich selbst heilen. Ein Mini-Artikel. Viel interessanter finde ich es, dass zum Beispiel bei einem Ausfall einer Gehirnhälfte, die andere alles übernehmen kann. (nicht muss 🙂 , geschehen bei meinem Großvater nach einem Schlaganfall.)

Freude fürs Hirn

Euer Andreas Irmer

    Vertrauen: Ich könnte heulen vor Freude

    Man kann es auch Freundschaft nennen. Dieses kleine Video berührt mich immer wieder. Ich sehe es mir an und freue mich nur, es zeigt was so alles auf unserer Welt an schönen „Dingen“ möglich ist:

    Wissenswerte Artikel des Tages:

    1.  Spaziergänge sorgen tatsächlich für gute Laune. (welt.de)

    • Ab 5 Minuten ist die Gemüts erhellende Wirkung richtig gut
    • Natur und Wasser verstärken die Wirkung
    • Spaziergänge steigern sogar das Selbstbewußtsein

    http://www.welt.de/wissenschaft/article7450675/Spaziergaenge-sorgen-tatsaechlich-fuer-gute-Laune.html

    2. Verbrechen in der Nachbarschaft verschlimmert Asthma bei Kindern (wissenschaft-aktuell.de)

    • So, wie beim Spazierngehen das richtige, natürliche Umfeld für mehr Erholung sorgt, so sorgt das falsche Umfeld für eine Verschlechterung bei Asthma kranken Kindern.
    • D.h. es ist nicht die hohe Kriminalitätsrate alleine, sondern sie ist eher ein Zeichen für ein sozial-problematisches und daher stressendes Umfeld.

    Artikellink

    3. Schon  Babys hören die Zwischentöne. (Welt.de)

    • Babys (7 Monate alte) können in der Stimme der Mutter gute oder böse Zwischentöne erkennen.
    • Anmerkung:  Kurzweiliger Artikel

    http://www.welt.de/wissenschaft/article7448418/Schon-Babys-hoeren-die-Zwischentoene.html

    Zitat des Tages:

    „In einer solchen Welt kann man nur zusammenleben, wenn man nicht Mißtrauen zur Grundlage seiner menschlichen Handlung macht. Was wir brauchen ist Mut zum Vertrauen.“

    Quelle: Hans-Günther Sohl (Wiki-Eintrag: http://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Günther_Sohl)

    Lasst es Euch heute richtig gut gehen

    mit Freude fürs Hirn

    Euer Andreas Irmer

    NACHTRAG: LESENSWERTER ARTIKEL

    Die Social-Media Blase: Nennen wir es Beziehungsinflation (von Umair Haque)

    Anmerkung: Sehr interessante Gedanken zum Social-Media Thema.

    Ein Dankeschön an den Autor. Ein absolut lesenswerter Artikel. Passt zur folgenden These von mir:
    • „Das Internet ist auch eine große Beruhigungsmaschine. Das heißt, alle überschüssigen, menschlichen Kräfte, entweder durch Arbeitslosigkeit freigesetzt oder durch antrainierten Massenkonsum nieder gehalten, werden durch die Beruhigungsmaschine lokalisiert, gebündelt und durch Vortäuschung nichts bringender Aktivitäten zum versanden gebracht.“

    Hier geht es zum Artikel: http://carta.info/26515/die-social-media-blase-nennen-wir-es-beziehungsinflation/


    Verraten: So verdiene ich mein Geld…

    … ihr könnt mich gerne buchen:

    Und jetzt, die Auflösung: In Wahrheit bin ich das ja gar nicht. 🙂 Es ist einer der Großmeister: Cyril Raffaelli, Stuntmen aus Frankreich  http://de.wikipedia.org/wiki/Cyril_Raffaelli

    Und für den sonntäglichen Genuss, ein kleiner, lesenswerter Artikel von Telepolis (www.heise.de):

    Bewusstsein setzt Konnektivität des Gehirns voraus.

    Zitat: „Was ist eigentlich Bewusstsein? Darüber streiten sich Philosophen, Psychologen und Hirnwissenschaftler schon lange. Die Ansichten gehen weit auseinander.Möglicherweise haben nun Neurowissenschaftler einen weiteren Schritt dahin getan, zumindest eine neuronale Erklärung anbieten zu können. Sie gehen nämlich davon aus, dass im Tiefschlaf, im Koma oder während einer Hypnose das Gehirn zwar aktiv zu sein scheint, aber kein Bewusstsein entsteht.“

    Hier der Link zum Artikel: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32465/1.html

    Ich wünsche Euch allen einen erholsamen und ruhigen Sonntag

    mit Freude fürs Hirn

    Euer Andreas irmer